Presse-Portal der NaturFreunde Deutschlands

In diesem Portal finden Sie die Pressemitteilungen der NaturFreunde Deutschlands. Logos zur Verwendung für redaktionelle Zwecke können Sie in der rechten Spalte herunterladen.

Gerne nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf. Rufen Sie einfach an oder schicken Sie eine E-Mail.

Pressemitteilungen der NaturFreunde Deutschlands

05.02.2020 |
Dass sich ein Kandidat der FDP mit Stimmen von CDU und AfD zum Ministerpräsidenten wählen lässt, ist nach Ansicht der NaturFreunde Deutschlands ein gefährlicher Dammbruch. Dazu erklärt die NaturFreunde-Bundesgeschäftsführerin Maritta Strasser: „Die AfD in Thüringen wird dominiert von völkischen Nationalisten und Rassisten, ihre Politik steht im Widerspruch zur freiheitlichen Demokratie und zu den ...
03.02.2020 |
Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands, kritisiert, dass die Erneuerbare-Energien-Umlage fälschlicherweise für die Erhöhung der Strompreise verantwortlich gemacht wird: „Sie schlagen mächtig zu, die Stromkonzerne mit ihren Preiserhöhungen. Und natürlich haben sie einen Schuldigen gefunden: die Erneuerbaren Energien und ihre Umlage. Wie ist es möglich, dass die ...
© 
31.01.2020 |
Unter dem Motto „Frieden in Bewegung“ organisieren die NaturFreunde Deutschlands eine große Friedenswanderung von der dänischen Grenze bis zum Bodensee. „Frieden in Bewegung“ wirbt für Abrüstung, eine atomwaffenfreie Welt, ein Rüstungsexportverbot sowie eine neue europäische Entspannungspolitik unter Einbeziehung Russlands. Die große Friedenswanderung beginnt am 30. April im dänischen Krusau und ...
22.11.2019 |
Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) plant eine Reform des Gemeinnützigkeitsrechts. Weil diese Reform die Freiheit gemeinnütziger Organisationen weiter einschränken würde, haben neun Umweltschutzorganisationen einen offenen Brief verfasst, der hier in voller Länge dokumentiert wird: Sehr geehrter Herr Bundesminister, mit großer Sorge haben wir von Plänen Ihres Hauses zur Änderung der ...
22.11.2019 |
Den Entzug der Gemeinnützigkeit für die Bundesvereinigung der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) e.V. verurteilt Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands: „Die Bundesvereinigung der VVN-BdA hat heute darüber informiert, dass ihr die Gemeinnützigkeit entzogen wurde und sie sich in ihrer Existenz bedroht sieht ...
19.11.2019 |
Den Umweltverbänden BUND, Campact, DUH und NaturFreunden Deutschlands ist das Schicksal der SPD nicht egal. Denn aus Sicht der Verbände steht fest, dass es einen Aufbruch der SPD nur geben kann, wenn es einen Neustart in der Umweltpolitik gibt. „Wir leben in einer Zeit des Umbruches. Es müssen mutig die Weichen für mehr Klimaschutz gestellt werden, um jetzigen und kommenden Generationen einen ...
18.11.2019 |
Der Bundesausschuss der NaturFreunde Deutschlands hat sich in einer am Samstag verabschiedeten Resolution für einen schnellen dezentralen Ausbau der Wind- und Solarenergie ausgesprochen und die Rücknahme der geplanten Abstandsregelung für Windkraftanlagen gefordert. Gemeinsam mit anderen Verbänden planen die NaturFreunde zudem eine Kampagne für den offensiven Ausbau der Wind- und Solarenergie. ...
08.11.2019 |
Ein breites Bündnis aus Sozial-, Umwelt- und Klimaverbänden unterstützt im Vorfeld der Weltklimakonferenz COP25 in Madrid den weltweiten Klimastreik der Fridays-for-Future-Bewegung. Am letzten Freitag im November finden allein in Deutschland in hunderten Städten, darunter in Berlin, Hamburg und Köln, große Demonstrationen statt. Das Bündnis teilt die Empörung der Schülerinnen und Schüler über das ...
28.10.2019 |
Nach dem Netzwerk Attac wurde auch der Kampagnenorganisation Campact die Gemeinnützigkeit entzogen. Dabei brauche Deutschlands gerade jetzt kritische Organisationen, um den notwendigen sozial-ökologischen Umbau der Gesellschaft zu bewerkstelligen, kritisiert Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands. „Es ist ein fatales Zeichen für unsere Demokratie, wenn kritische ...
14.10.2019 |
Derzeit sind auf einigen Feldern grüne Kreuze zu sehen, mit denen gegen das von der Bundesregierung Anfang September beschlossene Agrarpaket protestiert wird. Das sieht unter anderem ein Glyphosat-Verbot ab dem Jahr 2024 vor. Die Grüne-Kreuze-Kampagne bezeichnet sich selbst als eine unabhängige Initiative besorgter Landwirte. Allerdings hat ein taz-Bericht nun aufgezeigt, dass der Initiator der ...

Seiten